Zahnprophylaxe in Heilbronn

Warum reicht es nicht, die Zähne gründlich selbst zu putzen?

Eine gute Mundhygiene und gesunde Zähne sind nicht nur für unsere Gesundheit wichtig, sondern auch unsere Visitenkarte. Deshalb ist es wichtig, Zähne und Zahnfleisch regelmäßig und richtig zu pflegen. Für viele Menschen gehört das tägliche Putzen mit manueller oder elektrischer Zahnbürste bereits zum Alltag. 30 -40% der Zahnoberflächen liegen jedoch in den Zahnzwischenräumen und sind für die Zahnbürste unerreichbar. So genannter „Biofilm“ oder „Plaque“ an diesen Stellen ist der häufigste Entstehungsherd für Zahnfleischerkrankungen (Parodontitis) und Karies. Deshalb gehört zur Mundhygiene auch die tägliche Verwendung von Zahnseide oder Interdentalbürsten sowie eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung bei einem auf Prophylaxe spezialisiertem Zahnarzt. Dabei stehen für verschiedene Typen und Einsatzbereiche unterschiedliche Modelle von Zahnseiden und Interdentalbürsten zur Auswahl. Gerade für Patienten mit Zahnimplantaten ist eine kontinuierliche Reinigung mit Interdentalbürsten dringend erforderlich, um die Zahnimplantate vor Entzündungen zu schützen. Lassen Sie sich bei Ihrem Zahnarzt und seinen Prophylaxe-Spezialistinnen beraten. Hier bekommen Sie auch genau die richtigen Modelle und Größen für Ihre individuellen Mundhygiene-Bedürfnisse gezeigt.

Volkskrankheit Parodontitis (Parodontose) ist Ursache Nummer 1 für Zahnverlust

Parodontitis oder umgangssprachlich auch „Parodontose“ genannt ist eine Volkskrankheit. Fast jeder Erwachsene über 40 Jahren leidet unter Zahnfleischentzündung, insgesamt ist rund 70% der deutschen Bevölkerung betroffen. Die Ursachen sind vielfältig und basieren nicht unbedingt auf einer mangelhaften Zahnpflege. 30% der Betroffenen sind genetisch veranlagt, weitere Risikofaktoren sind Stress, Immunstörungen, Rauchen, unausgewogene Ernährung oder Diabetes.

Die Folgen von Parodontitis sind dramatisch: bei Erwachsenen ist sie der häufigste Grund für Zahnverlust. In fortgeschrittenem Stadium kann die durch Bakterien verursachte Entzündung des Zahnfleisches und des Zahnbettes sogar das Risiko für Diabetes und Gefäßerkrankungen sowie für verschiedene weitere Beschwerden erhöhen. Mit einer gezielten Prophylaxe-Behandlung bei einem auf Zahn-Prophylaxe spezialisiertem Zahnarzt kann man der Zahnkrankheit vorbeugend begegnen. Zu den Prophylaxe-Maßnahmen gehören z. B. eine regelmäßige Zahnfleisch- und Karies-Kontrolle durch den Zahnarzt, eine regelmäßig (1-2 Mal pro Jahr) durchgeführte professionelle Zahnreinigung (PZR) sowie unterschiedliche, individuell an die Krankheit bzw. deren Ausmaß angepasste innovative Zahn-Behandlungsmethoden, z. B. die Vector-Methode.

Zahnprophylaxe Heilbronn

Bis zu 90% Erfolgsprognose bei Parodontitis und Karies durch Früherkennung und Prophylaxe

Da Parodontitis erblich ist, kann diese Zahnkrankheit auch bei Patientinnen und Patienten mit sehr guter Mundhygiene und Zahnpflege auftreten. Die entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates verläuft oft unbemerkt; die unspezifischen Symptome werden häufig viel zu spät wahrgenommen. Durch neue Methoden der Früherkennung bis hin zum Gentest und einer gezielten Prophylaxe kann man dem Zahnverlust durch Parodontitis sehr effektiv (90% Erfolgsprognose) vorbeugen.

Auch das Risiko, dass die Zähne an Karies erkranken, kann durch Prophylaxe-Maßnahmen drastisch gesenkt werden. Eine effiziente Mundhygiene, die sowohl eine gewissenhafte Zahn- und Zahnfleischpflege zuhause sowie eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung bei einem auf Prophylaxe spezialisiertem Zahnarzt beinhaltet, sind die Basis. Dazu kommt eine gesunde, zuckerarme Ernährung sowie vorbeugende Therapien wie z. B. der Einsatz von Fluoriden oder flüssigem Zahnschmelz (siehe auch ApaPearls®). Wichtig ist dabei eine genaue Absprache und individuelle Beratung durch den behandelnden Zahnarzt und eine regelmäßige Wiederholung der Präventiv- und Prophylaxemaßnahmen.

Schutz vor Parodontitis durch eine Professionelle Zahnreinigung

Eine regelmäßige und gründliche Zahnreinigung und Zahnpflege zuhause ist die erste Voraussetzung, um die für Karies und Parodontitis verantwortlichen Zahnbeläge (Plaque) gering zu halten, reicht jedoch nicht aus. Da mit einer Zahnbürste nur 60% der Zahnflächen erreicht werden, bildet sich trotz intensiver Pflege Zahnbelag an den nicht zugänglichen Stellen wie z. B. in den Zahnzwischenräumen, am Zahnfleischrand sowie im hinteren Mundbereich. Zahnbelag ist der ideale Nährboden für Bakterien, die für Karies und Parodontitis verantwortlich sind.

Nur eine kontinuierliche, professionell durchgeführte Zahnreinigung kann langfristig vor den gefährlichen Entzündungen im Mundraum schützen.

Effiziente Behandlung von Zahnfleischentzündungen mit der Vector Methode

Neue minimal-invasive Parodontitis-Therapien erlauben eine sehr schonende Behandlung mit sehr gutem Ergebnis. Alte Methoden wie z. B. Kürettagen (= das Abkratzen der Zahnwurzeloberflächen in Lokalanästhesie) oder gar eine Operation gehören in der modernen Zahnmedizin in der Regel der Vergangenheit an.

Eine sehr effiziente und dabei sehr schonende Parodontitis-Behandlung erfolgt mit der sogenannten Vector-Methode: hier werden die Zahn- und Wurzeloberflächen nach Auffüllen der Zahnfleischtaschen mit Wasser durch Ultraschallstoßwellen gereinigt. Geichzeitig wird ein Poliermittel mit Hydroxylapatitpartikel zur Politur der Wurzeloberflächen zugeführt.

Neu: Sanfte Airflow-Zahnreinigung mit ApaPearls®

Unser neues Feinstrahlpulver ApaPearls® ist eine innovative Kombination aus Calciumcarbonat und Hydroxylapatit und damit ideal für die Zahnprophylaxe-Behandlung geeignet. Es erlaubt eine sanfte und gründliche Reinigung aller Zahn- bzw. Wurzeloberflächen und versorgt diese gleichzeitig mit wichtigen Mineralstoffen. Biofilm, Plaque und selbst hartnäckige Zahnverfärbungen werden gereinigt, ohne die Zahnsubstanz zu beschädigen. Dabei werden Mikrodefekte wieder gefüllt und angegriffene Zahnsubstanz remineralisiert. Bei jeder Anwendung wird so – neben der Entfernung von Biofilm und Verfärbungen.- eine feine Schicht „Zahnschmelz“ auf die Zahn-und Wurzeloberflächen aufgebracht. ApaPearls® unterstützt die Desensibilisierung von empfindlichen Zahnhälsen und freiliegenden Zahnwurzeloberflächen.

Wie lange dauert eine PZR und was kostet die Behandlung?

Dauer und Kosten einer professionelle Zahnreinigung richten sich nach Umfang und die hierfür aufgewendete Zeit, sowie die Intensität der Behandlung. In der Regel dauert eine professionelle Zahnreinigung zwischen 30 und 60 Minuten und kostet zwischen 60 und 150 Euro (dies hängt hauptsächlich von der Menge bzw. Hartnäckigkeit der Auflagerungen und der Anzahl der Zähne ab). Zur professionellen Zahnreinigung gehört eine Vorab-Untersuchung durch den Zahnarzt und eine Zahnreinigung durch eine speziell ausgebildete Prophylaxe-Spezialistin mit abschließender Fluoridierung der Zähne mit Hilfe eines speziellen Lacks. Bei Parodontitis-Problemen kann im Anschluss an die professionelle Zahnreinigung eine spezielle Zahnfleischbehandlung z. B. mit der Vector-Methode erfolgen. Langfristig rechnen sich Zahnprophylaxe-Kosten auf alle Fälle!

Bei den gesetzlichen Krankenkassen werden die Kosten für eine PZR in der Regel nicht komplett bezahlt, viele Kassen beteiligen sich zum Teil an den Kosten (z. B. in Form von Bonusprogrammen), da auch sie die vorbeugende Wirkung und die damit verbundenen Vorteile einer regelmäßigen professionellen Zahnreinigung erkannt haben. Bei den Privaten Krankenkassen ist die PZR im Leistungskatalog in aller Regel inbegriffen, wobei die Garantie der Kostenübernahme natürlich immer vertragsabhängig ist.

Eine regelmäßige und gründliche Zahnreinigung und Zahnpflege zuhause ist eine gute Voraussetzung, um die für Karies- und Parodontitis verantwortlichen Zahnbeläge Was genau bei einer professionellen Zahnreinigung geschieht, erfahren Sie hier.

In unserem Patientenvideo erfahren Sie, worauf es bei einem individuellen Zahnprophylaxeprogramm ankommt und wie eine professionelle Zahnreinigung abläuft.